Zukunft ist e-mobil

E-Fahrzeuge sind vorderhand noch kein Geschäft. Aber wir sind von Anfang an dabei, dieses Feld zu bestellen. Wenn dann die Zukunft wahr wird, haben wir viel Erfahrung gesammelt: sparsam fahren, Reparaturen vermeiden, Reichweiten einschätzen, neue Dienstleistungen entwickeln und vieles mehr.
Beispielsweise beobachten wir mit wachsender Genauigkeit die Auswirkungen der unterschiedlichen Fahrweisen, wenn Mitarbeiter das E-Auto fahren, den Einfluss wechselnder Temperaturen und andere Faktoren, die uns auffallen.

  • Zoe an der Ladebox
  • elektrisierend.....
unser Zoe Mietwagen
  • Ladeanzeige im E-Mobil

E-Fahrzeuge sind gut als ...
Privat- und Dienstfahrzeuge im Kurzstreckenbetrieb, also bis hundert Kilometer pro Tag, zum Beispiel aus Wind- oder Solarstrom aufzuladen

Zweitwagen zum Einkaufen oder zur Fahrt zur Arbeit, als Taxi für die Kinder zum Sport und zur Musikschule dann wird nachts aufgeladen (fragen Sie uns, wie das solar möglich ist).

Lieferwagen für heiße Pizza und kühle Briefpost

Kundendienst-Ersatzwagen in Werkstätten

Dienstwagen in Kommunen und Behörden für innerörtliche Erledigungen

Zur Zeit genügt die Abdeckung mit Stromtankstellen in Sachsen nicht. Deshalb ist ein Elektro-Auto nur mit einer eigenen Lademöglichkeit sinnvoll. Dafür reicht meistens eine normale Schuko-Steckdose am Haus. Einige Energieanbieter haben schon spezielle Autostromtarife, 100% Ökostrom zu einem sehr günstigen Preis.

Beispielsweise die Ladesäule der ENVIA auf dem Marktplatz in Frankenberg kann die Akkus von zwei Fahrzeugen zugleich aufladen. Das Kabel ist verriegelt, da kann keiner daran fummeln. Selbst eine kurze Aufladung während der Besorgungen nebenan zahlt sich bereits aus.
Aktuelle Meldungen